Post Image

AndermattLive! 2018 – Ein Bericht

Dieses Wochenende fand die vierte Ausgabe des AndermattLive! statt. Wir waren für euch am Samstag vor Ort.

Pünktlich um viertel vor acht ging es los! Die Band Tim Freitag hatte die Ehre, den zweiten Abend des Festivals auf der Main-Stage zu eröffnen. Den Indie-Musikern gelang es, mit ruhiger Musik und emotionalem Gesang eine entspannte Atmosphäre zu erzeugen, nur um diese im Anschluss mit knackigen Drum-Beats und Basslines wieder zu zerstören. Melancholie und Euphorie balancierten die fünf jungen Zürcher dabei perfekt. Viel zu kurze fünfundvierzig Minuten später war es leider schon vorbei.

Eine Umbauphase später ging es um neun Uhr weiter mit Pablo Infernal. Alle waren geschockt – denn diese Band war laut! Doch so musste es auch sein, denn die vier Jungs kreierten Rock-'n'-Roll vom Feinsten! Simple Grooves gepaart mit verrückten, schreienden Gitarrensounds versetzten einem zurück in vergangene Zeiten. Dabei war die Vielseitigkeit des Sängers überraschend: Zwischendrin durften wir immer wieder die ruhige, intime Seite seiner Stimme kennenlernen. Doch dann legte er seine Gitarre weg und sofort war sie wieder da, die unverkennbare, schreiende Stimme eines Rock-'n'-Rollers.

Kurz vor halb elf erschienen zwei der Organisatorinnen auf der Bühne, um uns den Höhepunkt des Abends, den Headliner des gesamten Festivals anzukünden – Stefanie Heinzmann. Selbstverständlich war sie nicht alleine. Begleitet wurde sie von ihrer Tour-Band The Fonkeys, bestehend aus sieben Männern, darunter auch ein Saxofonist und ein Trompeter. Obwohl sie direkt aus einer viermonatigen Konzertpause zurückkam, wo sie kaum gesungen habe, mochte sie das Publikum in der inzwischen vollen Aula mit ihrem Walliserdeutsch und ihren unverkennbaren Tanzeinlagen komplett überzeugen.

Alles in allem ein vielseitiger Abend – auch wenn wir leider nur vum Geschehen auf der Main-Stage berichten können.
Weiter Bilder findet ihr hier: https://www.andermattlive.ch/media/gallery2018/



Hinterlasse einen Kommentar